Was ist Klezmer ? Jüdische Musik

 

Was ist Klezmer ? Jüdische Musik




Klezmermusik,die traditionelle Tanz- und Ritualmusik der

Juden Osteuropas, hat in den letzten Jahrzehnten eine

bemerkenswerte Entwicklung erfahren.


Eine Musik mit weit

zurückreichenden Wurzeln, deren modernes Klangbild

durch

eine Besonderheit geprägt wurde: geographische Heimat

als

kultureller Nährboden ging ihr Verloren, die Tradition weist

Risse auf.

Die Volksgemeinschaft, die sich schuf, wurde vom

Boden vertrieben, auf dem ihre Musik wuchs: eine

Kultur, schon in der Diaspora entstanden, wurde wiederum

entwurzelt.




Ab den 1880er Jahren emigrierten grosse Teile der

jüdischen Bevölkerung Osteropas, zumeist in die USA.

Diese

Emigranten, oft noch halbe Kinder, strebten notgedrungen

nach schneller Assimilation.

Die Musik, die sie

mitbrachten, verlor bald ihre rituelle Bedeutung im

Gemeinschaftsleben, so wie sich das Leben der

Gemeinschaft selbst veränderte.


Das in Amerika überaus

beliebte jiddische Theater und die jüdischen Tanz- und

Showkapellen pflegten einen Musikstil, der eine

retrospektivische und romantisierende Funktion

hatte-Vaudeville und Broadway beenflussten jiddische

Musik nun stärker als die einstmals präsenten Rituale der

osteropäischen Lebensgemeinschaften.



Wer es geschafft hatte, wollte amerikanisch leben- und

wer die alte Welt vermisste, dem gestattete Amerika nur

einen sentimentalen Rückblick.



Was dagegen in Osteuropa an jiddischer Kultur

verblieb, wurde später von Hitlers Deutschland fast

vollständig vernichtet.



In den 1970 Jahren interessierten sich mehr und mehr

jüdische Amerikaner für die Sprache und Musik ihrer

Gross- und Urgrosseltern.


Ihre Spurensuche manifestierte sich im sogenannten

"Klezmerrevival", das in den 1980ern in die ganze

westliche Welt getragen wurde.


Es war schwierig,das Vokabular der alten musikalischen

Sprache zu erlernen: 50 Jahre lang war Klezmermusik

zunehmend geringer geschätzt und schliesslich nur noch

sporadisch gespielt worden.



Es gab kaum Musiker, die dieMusik in ihrer Jugend als Teil

ihrer Identität gelernt, dann ein Leben lang gespielt und

kontinuierlich entwickelt hatten.


Klezmermusik war

beinahe so etwas wie ein Relikt aus alten Teiten, das als

Tradition nur noch rudimentär weitergeben werden

konnte.


So gingen die Musiker des ausgehenden 20.Jahrhunderts

daran, aus beinahe verschütteten Quellen,alten

Büchern, historischen Plattenaufnahmen und dem Wissen

und Können der wenigen Alten Musiker einen Musikstil zu

rekonstruieren und in unsere Zeit zu übertragen.


Ein

faszinierender und einzigartiger Prozess, der zu einer Fülle

verschidenster Interpretationen und Spielarten von

Traditionalismus bis zur Radical Jewisch Culture führte.



Inzwischen ist Klezmermusik ein eigenständiges und

akzeptiertes Weltmusikgenre.


Ihre Funktion als Rituelle

Musik blieb bei der Rekonstruktion weitgehend

verschüttet, auch wenn sie mehr und mehr wieder ein Teil

von jüdischen (und nichjüdischen) Festen wird.



Dafür hat

sie, zeitgemäss, die Konzertpodien erobert: zwar gab es

auch in vergangenen Jahrhunderten Klezmermusik als

hochgeschätzter Kunstform, deren beste Interpreten als

respektierte Solisten wie in westlich-klassischer Musik

gefeiert wurden-die meisten Klezmertöne dürften

dennoch auf dörflichen Hochzeiten erklungen haben sein.


Heute haben sie unwiederruflich ihren Weg in die

Konzertsäle gefunden.



Обновлен 20 сен 2014. Создан 12 фев 2008



  Комментарии       
Имя или Email


При указании email на него будут отправляться ответы
Как имя будет использована первая часть email до @
Сам email нигде не отображается!
Зарегистрируйтесь, чтобы писать под своим ником